Hagen a.T.W. freut sich über den neuen öffentlichen Bücherschrank

09.11.2017 – Die Teutoburger Energie Netzwerk eG stiftet den Hagenern einen frei zugänglichen Bücherschrank.

Zum Lesen anregen, das ist die Idee, die hinter dem Konzept öffentlicher Bücherschränke steckt. In Hagen sind ab sofort alle eingeladen, zu tauschen und zu stöbern, denn die Teutoburger Energie Netzwerk eG hat gerne den Wunsch der Gemeinde Hagen a.T.W. erfüllt und einen tollen, mit viel Glas gestalteten, offenen Bücherschrank gestiftet. Durch die Unterstützung der Bücherpatinnen Monika Hehmann und Marlies Boberg vom Hagener Literaturkreis steht bereits heute eine vielfältige Mischung an Lesestoff völlig kostenlos in der Dorfstraße zur Verfügung. Aber auch der Hagener Bürgermeister Peter Gausmann und Heinz Ahlbrink, Vorstand der Teutoburger Energie Netzwerk eG, haben zum Start ein paar Bücher mitgebracht und sie in den neuen Bücherschrank gestellt.

Aber wie genau funktioniert das System Bücherschrank?

Wir alle besitzen Bücher, die schon lange Zeit im Regal stehen und schon lange nicht mehr gelesen worden sind. Zum Wegschmeißen sind sie meist zu schade, doch wohin mit den alten Schätzchen? Der Bücherschrank bietet eine tolle Möglichkeit, diese Bücher weiteren Lesern zugänglich zu machen. Sie suchen sich ein Buch aus, das Ihnen gefällt, und stellen bei nächster Gelegenheit ein bereits gelesenes wieder hinein. So bleibt der Bücherschrank immer „spannungsgeladen“ und schenkt vielen Menschen überraschendes, kostenloses und gemeinschaftliches Lesevergnügen.

Heinz Ahlbrink erklärt: „Wir verstehen uns als Partner der Kommune, dabei ist uns in erster Linie eine sichere Energieversorgung wichtig. Wir fühlen uns aber auch dem Gemeinwohl und den Bürgern verpflichtet, daher unterstützen wir auch gerne solch sinnvolle Projekte. Der öffentliche Bücherschrank ist ein Treffpunkt im öffentlichen Raum. Er lebt von den ehrenamtlichen Paten ebenso wie von den mitmachenden Bürgern.“

In Zukunft wird der Bücherschrank durch die sogenannten Bücherpatinnen des Hagener Literaturkreises betreut und gepflegt. Dabei haben sie ein besonders wachsames Auge darauf, dass immer ausreichend Lesematerial zur Auswahl bereitsteht.