Netzbetrieb Strom

Als Ihr Stromnetzbetreiber haben wir alle wichtigen Daten und Informationen für Sie an dieser Stelle gesammelt – ob Netzzugang, Netzanschluss, Messstellenbetrieb oder Netzstrukturdaten. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Netzanschluss

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Bedingungen für den Anschluss von Kundenanlagen und Eigenerzeugungsanlagen an unser Versorgungsnetz zur Verfügung.

Für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in Niederspannung und für die Anschlussnutzung durch Letztverbraucher gelten im Netzgebiet der Teutoburger Energie Netzwerk eG die entsprechenden Bedingungen der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV) vom 01.11.2006 einschließlich der Ergänzenden Bedingungen der Teutoburger Energie Netzwerk eG.

Gemäß § 29 Abs. 1 Satz 3 NAV gibt die Teutoburger Energie Netzwerk eG bekannt, dass die NAV einschließlich der Ergänzenden Bedingungen auch auf alle bis zum 12. Juli 2005 begründeten Netzanschlussverhältnisse für Anschlüsse an das Niederspannungsnetz der Teutoburger Energie Netzwerk eG Anwendung finden. Die Regelung des § 29 Abs. 3 NAV bleibt unberührt.

Abweichungen der TEN eG zum Bundesmusterwortlaut der TAB 2007:

Zu 7.2 (3): Der Zählerplatz ist nicht für den EHZ vorzubereiten! Für die vorgeschriebene Messeinrichtung(en) ist ein Zählerkreuz, nach DIN 43870, zu berücksichtigen. (Beschrieben in der TAB A 3.1 Zählerplatzflächen mit Drei-Punkt-Befestigung.)

Zu 7.3 (2): Im unteren Anschlussraum des Zählerplatzes ist vor jedem Zähler eine selektive Überstromschutzeinrichtung (z. B. ein SH-Schalter) 40A für jeden Zähler vorzusehen. Andere Größen müssen mit der TEN, vor Beginn der Installation, abgestimmt werden! (Der Punkt 7.2 (2) „Der Zählerplatz muss für einen Bemessungsstrom von mindestens 63 A ausgelegt sein“, wird nicht angetastet.)

Anmelde- und genehmigungspflichtige Anlagen

Speichersysteme sowie Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge sind beim Netzbetreiber ab einer Bemessungsleistung von 3,6 kVA anzumelden.

Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge sowie stationäre elektrische Speicher mit einer Summen-Bemessungsleistung >12,0 kVA müssen vom Netzbetreiber genehmigt werden. Dies gilt auch für stationäre oder ortsveränderliche Einzelgeräte mit einer Nennleistung >12,0 kVA, Erzeugungsanlagen, Notstromaggregate sowie stationäre Geräte zur Beheizung oder Klimatisierung (z. B. Wärmepumpen).

In den oben genannten Fällen überprüft der Netzbetreiber die Netzanschlusskapazität. Gegebenenfalls muss diese erhöht werden.

Die Anmeldung erfolgt mit dem Formular „Bestellung Hausanschluss Strom“. Für die einzelnen Anlagen sind die entsprechenden Datenblätter aus dem unten aufgeführten Abschnitt Formulare vollständig ausgefüllt beizufügen.

Hinweis:

In unserem Netzgebiet ist das Netzsystem ein TT-Netz.

Bitte beachten Sie die Erdungs- und Schutzmaßnahmen im TT- Netz und ggf. die Auswahl der Überspannungs-Schutzeinrichtungen!

Anschlussbedingungen

Technische Richtlinien Niederspannung

Technische Richtlinien Mittelspannung

Formulare

Installateurbereich

Netzzugang/Entgelte

Alle Informationen zum Netzzugang der TEN-Stromnetze übersichtlich für Sie zusammengestellt – vom Mustervertrag für den Netzzugang über die Entgelte für die Netznutzung bis zu unseren Tarifzeiten.

Musterverträge für den Netzzugang

Netznutzungsvertrag (Entnahme) nach Beschluss BK6-17-168 gültig ab 01.04.2018:

Aktuelles Preisblatt

Vorhergehende Preisblätter

Zurzeit ist kein Antrag auf neue Netznutzungsentgelte gestellt.

Individuelle Netzentgelte nach § 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV

Gemäß § 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen einem Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt anzubieten, wenn auf Grund vorliegender oder prognostizierter Verbrauchsdaten oder auf Grund technischer oder vertraglicher Gegebenheiten offensichtlich ist, dass der Höchstlastbeitrag eines Letztverbrauchers vorhersehbar erheblich von der zeitgleichen Jahreshöchstlast aller Entnahmen dieser Entnahmeebene abweicht (atypisches Lastverhalten).

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG hat nach den Vorgaben der Bundesnetzagentur (BNetzA) die entsprechenden Hochlastzeitfenster für die vier Jahreszeiten für ihre Netzanschlussebenen Mittelspannung, Umspannung MS/NS und Niederspannung ermittelt und bietet auf dieser Basis Letztverbrauchern ein individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV an.

Die mit dem Netznutzer zu treffende Vereinbarung über ein reduziertes Netzentgelt gemäß § 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV unterliegt der Genehmigungspflicht durch die Bundesnetzagentur und erlangt erst nach Vorliegen des Genehmigungsbescheides ihre Gültigkeit.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen eines individuellen Netzentgelts nach § 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV sowie zur Befreiung von den Netzentgelten nach § 19 Absatz 2 Satz 2 StromNEV finden sie unter www.bundesnetzagentur.de.

Hinweis gemäß Tenor 5 GPKE

Die TEN bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner Prozessschritte nach Tenor 5 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate zur Abwicklung der Belieferung von Kunden mit Elektrizität der Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur vom 11.07.2006 (BK6-06-009 – GPKE)- Portalmodell – an.

In den Schritten 11a und 11b des Prozesses Lieferantenwechsel, in Schritt 6 des Prozesses Lieferende, in Schritt 10 des Prozesses Lieferbeginn und im gesamten Prozess Zählerstand-/ Zählwertübermittlung wird dem Netznutzer anstelle der vorgesehenen Übermittlung einer MSCONS-Nachricht direkter Zugriff auf die Zählerstände und Zählwerte gewährt. In den Schritten 2 und 4 des Prozesses Stammdatenänderung ist ebenfalls wegen des gewährten direkten Zugriffs auf die Stammdaten die Änderung nicht von der Antwort durch Bestätigung oder Ablehnung auf die Änderungsmeldung abhängig.

Allen Netznutzern wird auf Nachfrage ein ausformuliertes Angebot über den Abschluss einer solchen Vereinbarung vorgelegt, das ohne weitere Verhandlungen angenommen werden kann.

Tarifzeiten

In unserem Netzgebiet gelten folgende ganzjährige Tarifzeiten:

Für Kunden mit registrierender Lastgangmessung (RLM):

Hochtarifzeit (HT):   06:30 Uhr bis 20:00 Uhr MEZ/MESZ
Niedertarifzeit (NT): 20:00 Uhr bis 06:30 Uhr MEZ/MESZ

Für Standardlastprofilkunden (SLP) einschließlich Speicherheizungen und Wärmepumpen:

Hochtarifzeit (HT):   06:00 Uhr bis 21:00 Uhr MEZ
Niedertarifzeit (NT): 21:00 Uhr bis 06:00 Uhr MEZ
Sperrzeiten für Wärmepumpen: 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr MEZ

Änderungen der Schaltzeiten bleiben vorbehalten.

Bei noch vorhandenen Einzählermessungen für Wärmestrom werden 25 % des gemessenen NT-Bezugs als Haushaltsstrom und 75 % als Wärmestrom abgerechnet.

Tarifzuordnung

Für den elektronischen Datenaustausch verwenden wir folgende OBIS-Kennziffern:

Hochtarifzeit (HT):   1-1:1.8.1
Niedertarifzeit (NT): 1-1:1.8.2

Wir bilanzieren unser Netzgebiet mit den Standardlastprofilen des BDEW nach Materialie M-05/2000 „Anwendung der Repräsentativen VDEW-Lastprofile step-by-step“ und verwenden auch die dort angegebenen Saisonzeiten. Für Haushaltskunden wird die dort angegebene Dynamisierungsfunktion angewendet.

Lastprofile

Daneben verwenden wir folgende Bezeichnungen für Lastprofile:

B01 Bandlastprofil
U01 Speicherheizung ab 01.01.2012 U03
U02 Speicherheizung Einzählermessung ab 01.01.2012 U04
W01 Unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen
(Wärmepumpen)
ab 01.01.2012 W03

Für die Bilanzierung der Lastprofile U01 bis U04, W01 und W03 werden die normierten temperaturabhängigen Lastprofile aus den nachstehenden Tabellen verwendet. Die Lastprofile sind so skaliert, dass sie dem bilanzierten Profil einer mit der spezifischen Arbeit von 300 kWh/K prognostizierten Abnahmestelle entsprechen. Es wird die äquivalente Tagesmitteltemperatur nach der VDEW-Materialie M-24/2002 angesetzt. Die maßgebliche Temperatur-Messstelle ist der Flughafen Münster/Osnabrück (DWD).

Für die Zuordnung der Lastprofile verwenden wir den Feiertagskalender für Niedersachsen, der identisch ist mit den bundeseinheitlichen Feiertagen nach VDEW-Materialie M-05/2000.

Messstellenbetrieb

Bekanntgabe gemäß § 37 (1) Messstellenbetriebsgesetz

Grundzuständiger Messstellenbetrieb

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG übernimmt gemäß § 3 des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) den Messstellenbetrieb als grundzuständiger Messstellenbetreiber. Dies beinhaltet die gesetzlich vorgeschriebene Umbaupflicht von Stromzählern zu modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen, soweit nicht eine anderweitige Vereinbarung gemäß § 5 oder § 6 MsbG durch den Anschlussnutzer oder den Anschlussnehmer getroffen wird.

Ausstattung von Messstellen

Die Ausstattung von Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen erfolgt gemäß § 29 MsbG. Das MsbG sieht für grundzuständige Messstellenbetreiber nach Letztverbrauchs- und Einspeisekategorien gestaffelte Ausstattungsverpflichtungen für den Messstellenbetrieb Strom vor. Der Umbau erfolgt über mehrere Jahre.

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG wird, soweit dies gem. § 30 MsbG technisch möglich und nach § 31 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten mit intelligenten Messsystemen (moderne Messeinrichtung plus Gateway) ausstatten.

Soweit keine gesetzliche Ausstattung mit einem intelligenten Messsystem vorgesehen ist, wird die Teutoburger Energie Netzwerk eG ortsfeste Zählpunkte mindestens mit modernen Messeinrichtungen ausstatten.

Von der Ausstattungspflicht der Teutoburger Energie Netzwerk eG sind nach derzeitigem Stand

•    etwa 3.300 Zähler zum Umbau auf intelligente Messsysteme und
•    etwa 17.700 Zähler zum Umbau auf moderne Messeinrichtungen betroffen.

Die tatsächliche Anzahl der (Pflicht-)Umbaufälle ist abhängig von zukünftigen Entwicklungen wie Teilnetzübergängen (Ab-/Zugänge) oder auch nachhaltiger Verbrauchsänderung bei den Letztverbrauchern, Stilllegungen usw. Die Angaben werden bei Bedarf aktualisiert.

Bei der Ausstattung von Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen umfasst die Standardleistung des grundzuständigen Messstellenbetreibers unter Anderem den Messstellenbetrieb gemäß § 3 MsbG sowie weitere Standardleistungen für intelligente Messsysteme nach § 35 (1) MsbG.

Die Entgelte für den Messstellenbetrieb für intelligente Messsysteme und moderne Messeinrichtungen können dem Preisblatt gemäß Messstellenbetriebsgesetz entnommen werden. Zusatzleistungen nach § 35 (2) MsbG können separat bestellt und in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht über mögliche Zusatzleistungen und deren Entgelte sind ebenfalls dem oben genannten Preisblatt zu entnehmen.

Messstellenbetrieb durch Dritte

Gemäß § 5 MsbG kann auf Wunsch des betroffenen Anschlussnutzers der Messstellenbetrieb anstelle des grundzuständigen Messstellenbetreibers von einem Dritten durchgeführt werden, wenn durch den Dritten ein einwandfreier Messstellenbetrieb im Sinne des MsbG gewährleistet ist. Zur Ausgestaltung der rechtlichen Beziehung zwischen grundzuständigen Messstellenbetreiber und dem Messstellenbetreiber nach § 5 MsbG ist der Abschluss eines Messstellenrahmenvertrages bzw. eines Messrahmenvertrages erforderlich.

Netzstrukturdaten

Stromkreislängen

Freileitung:

Mittelspannungsfreileitung 107,1 km
Niederspannungsfreileitung   49,4 km

Kabelleitung:

Mittelspannungskabel 225,6 km
Niederspannungskabel 889,5 km

Installierte Leistung

Umspannung Mittelspannung/Niederspannung 76,70 MVA

Anzahl der Entnahmestellen

Mittelspannungsnetz 67
Umspannung Mittel-/Niederspannung 10
Niederspannung 19.601

Einwohner im Versorgungsgebiet

Einwohnerzahl 39.720

Fläche Versorgungsgebiet

Versorgte Fläche 27,23 km²
Geographische Fläche 193,78 km²
Stand: 31.12.2018

Energiestrukturdaten

Energiestrukturdaten und Jahreshöchstlasten

Das Stromnetz der TEN

Jahreshöchstlast der Netz- und Umspannebenen

Mittelspannungsnetz 30.650 kW
Umspannung Mittel-/Niederspannung 18.582 kW
Niederspannungsnetz 17.565 kW

Entnahme

Mittelspannungsnetz 152.901.803 kWh
Umspannung Mittel-/Niederspannung   75.134.470 kWh
Niederspannungsnetz   90.840.748 kWh

Höchstentnahmelast aus der vorgelagerten Netzebene

Mittelspannungsnetz 29.229 kW
Umspannung Mittel-/Niederspannung 18.783 kW
Niederspannungsnetz 18.362 kW

Bezug aus der vorgelagerten Netzebene

Mittelspannungsnetz 120.231.516 kWh
Umspannung Mittel-/Niederspannung   76.246.605 kWh
Niederspannungsnetz   73.397.318 kWh
Stand: 31.12.2018

Netzverluste

Unsere Informationen zu den Netzverlusten in den Stromnetzen der TEN: Durchschnittliche Beschaffungskosten der Verlustenergie: 3,30 ct/kWh (Stand 2018)

Netzverluste

Mittelspannung 2.506.753 kWh
Umspannung Mittel-/Niederspannung 1.638.478 kWh
Niederspannung 3.505.667 kWh
Summe 7.650.898 kWh

Durchschnittsverluste

Mittelspannung 1,34 %
Umspannung Mittel-/Niederspannung 2,13 %
Niederspannung 3,72 %
Gesamt über alle Ebenen 4,34 %

Stand: 31.12.2018

Differenzmenge

Lastgang der Differenzbilanzierung –

Einheitlicher Preis für Jahresmehr- und Jahresmindermengen

Die TEN rechnet ungewollte Differenzen zwischen den dem Bilanzkreis des Lieferanten zugeordneten und den tatsächlich ausgespeisten Strommengen (Mehr- oder Mindermengen) auf Basis der Preise in den nachstehenden Tabellen ab:

Grund- und Ersatzversorgung

Die Grundversorgungspflicht

nach § 36 EnWG:

Der Grundversorger ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das zu einem festen Stichtag die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet versorgt.

Die Feststellung zum Stichtag 01.07.2015 hat ergeben, dass die TEN für die Jahre 2016, 2017 und 2018 Grundversorger im Netzgebiet in den Orten Hagen a.T.W, Hilter a.T.W., Bad Laer und Glandorf ist.

Nach der erneuten Feststellung zum Stichtag 01.07.2018 ist die TEN auch für die Jahre 2019, 2020 und 2021 Grundversorger in ihrem Netzgebiet.

Kontaktdaten Lieferantenwechsel

Sie möchten unser Netz nutzen oder haben weitere Fragen? – Hier finden Sie unsere Kontaktdaten und Ansprechpartner.

Informationen zum Datenaustausch – EDIFACT-Kommunikation

Übertragungsart: E-Mail, maximale Größe 10 MB
Komprimierung, Empfang: ja
Komprimierung, Versand: ja
Signatur: fortgeschritten
Signaturverfahren: S/MIME
Verschlüsselung ja
EDIFACT-Formate Alle Nachrichtentypen in der jeweils von
der Bundesnetzagentur vorgegebenen, gültigen Version.

Netzbetrieb Erdgas

Als Ihr Erdgasnetzbetreiber haben wir alle wichtigen Daten und Informationen für Sie an dieser Stelle gesammelt – ob Netzentgelte, Netzanschluss, Messstellenbetrieb oder Netzstrukturdaten. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Netzanschluss

Informationen

zum Netzanschluss

Die Bedingungen und Anforderungen für Ihren Anschluss an das Erdgasnetz der TEN:

Allgemeine Anschlussbedingungen nach § 18 EnWG

Bei der Herstellung, Nutzung, Außerbetriebnahme und Entfernung des Netzanschlusses sind jeweils die anerkannten Regeln der Technik in der neuesten Fassung zwingend zu berücksichtigen. Hierzu gehören neben der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) und den Ergänzenden Bestimmungen der TEN zur NDAV insbesondere die vom DVGW veröffentlichten Richtlinien und Empfehlungen.

Der Hausanschluss ist schriftlich mit dem bereitgestellten Formular zu beantragen.

Dieses Formular dient auch als Netzanschlussvertragsformular. Der Netzanschlussvertrag wird von uns gegengezeichnet und der Anschlussnehmer erhält zusammen mit der Auftragsbestätigung eine Kopie des Netzanschlussvertrages für seine Unterlagen.

Rohrleitungen, Hausanschlüsse und technische Einrichtungen, wie z. B. Druckregler, Zähler und Sicherheitseinrichtungen sind hinsichtlich Qualität und Ausführung gemäß der Vorgaben der TEN vorzusehen. Diese Vorgaben sind jeweils für den Einzelfall bei der TEN zu erfragen.

Die TEN ist über beabsichtigte Netzanschlüsse frühzeitig zu informieren, um im Einzelfall auf besondere Vorgaben hinweisen zu können.

Technische Mindestanforderungen nach § 19 EnWG

Bei der Einbindung von LNG-Anlagen, dezentralen Erzeugungsanlagen und Speicheranlagen von anderen Gasverteilernetzen und Direktleitungen sind die in den jeweils aktuellen DVGW-Richtlinien – insbesondere in dem DVGW Arbeitsblatt DVGW G 2000 – veröffentlichten Vorgaben zwingend einzuhalten.

Bei Einspeisungen sind hinsichtlich der Erdgasbeschaffenheit insbesondere die Vorgaben der DVGW-Richtlinie G 260 einzuhalten. Die Erdgasqualität ist seitens des Einspeisers hinsichtlich aller relevanten Parameter am Einspeisepunkt fortlaufend festzustellen und lückenlos über den gesamten Einspeisezeitraum zu dokumentieren. Die Erdgasbeschaffenheit muss einen störungsfreien Betrieb aller am Verteilnetz angeschlossenen Kunden, insbesondere bei der Anwendung als Prozessgas im industriellen Bereich, garantieren. Die Dokumentation der Erdgasqualität ist der TEN jeweils zum Wochenanfang für die vorangegangenen 7 Tage zur Verfügung zu stellen.

Die TEN ist über beabsichtigte Netzanschlüssen frühzeitig zu informieren, um im Einzelfall auf besondere Vorgaben hinweisen zu können. Der Antrag auf Netzanbindung ist in jedem Fall schriftlich an die TEN zu richten.

Netznutzungsentgelte

Netznutzungsentgelte

für Energieanbieter

Die Netznutzungsentgelte für die Erdgasnetze der TEN zum Download im PDF-Format:

Unser aktuelles Preisblatt

Vorhergehende Preisblätter

Konzessionsabgabe der Teutoburger Energie Netzwerk eG:

Gesonderte Netznutzungsentgelte für tägliche, wöchentliche, monatliche und Jahresverträge mit abweichendem Laufzeitbeginn sowie gesonderte Preise für unterbrechbare Lieferungen sind nicht beantragt.

Die Teutoburger Energie Netzwerk eG hat gemäß §23a Abs. 3 des Energiewirtschaftsgesetzes einen Antrag auf Erteilung von neuen Netzentgelten zum 01.01.2013 gestellt.

Hinweis gemäß Tenor 3 GeLi-Gas

Die TEN bietet allen Netznutzern eine Vereinbarung zur Verwendung eines anderen Datenformats sowie zur Anpassung einzelner, im Rahmen des Datenaustauschs anfallender Prozessschritte, nach Tenor 3 der Festlegung einheitlicher Geschäftsprozesse und Datenformate beim Wechsel des Lieferanten bei der Belieferung mit Gas der Beschlusskammer 7 der Bundesnetzagentur vom 20.08.2007 (BK7-06-067 – GeLi Gas) – Portalmodell – an.

In den Schritten 11a und 11b des Prozesses Lieferantenwechsel, in Schritt 7 des Prozesses Lieferende, in Schritt 10 des Prozesses Lieferbeginn und im gesamten Prozess Messwertübermittlung wird dem Netznutzer anstelle der vorgesehenen Übermittlung einer MSCONS-Nachricht direkter Zugriff auf die Messwerte gewährt. In den Schritten 2 und 4 des Prozesses Stammdatenänderung ist ebenfalls, wegen des gewährten direkten Zugriffs auf die Stammdaten, die Änderung nicht von der Antwort durch Bestätigung oder Ablehnung auf die Änderungsmeldung abhängig.

Allen Netznutzern wird auf Nachfrage ein ausformuliertes Angebot über den Abschluss einer solchen Vereinbarung vorgelegt, das ohne weitere Verhandlungen angenommen werden kann.

Messstellenbetrieb

Messstellenbetrieb

durch Dritte

Gemäß § 5 MsbG kann auf Wunsch des betroffenen Anschlussnutzers der Messstellenbetrieb anstelle des grundzuständigen Messstellenbetriebers von einem Dritten durchgeführt werden, wenn durch den Dritten ein einwandfreier Messstellenbetrieb im Sinne des MsbG gewährleistet ist. Zur Ausgestaltung der rechtlichen Beziehung zwischen grundzuständigen Messstellenbetreiber und dem Messstellenbetreiber nach § 5 MsbG ist der Abschluss eines Messstellenrahmenvertrages bzw. eines Messrahmenvertrages erforderlich.

Grundversorgung

Die Grundversorgungspflicht

nach § 36 EnWG:

Der Grundversorger ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das zu einem festen Stichtag die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet versorgt.

Die Feststellung zum Stichtag 01.07.2015 hat ergeben, dass die TEN für die Jahre 2016, 2017 und 2018 Grundversorger in ihrem Netzgebiet Bad Laer/Bad Iburg/Glandorf ist.

Nach der erneuten Feststellung zum Stichtag 01.07.2018 ist die TEN auch für die Jahre 2019, 2020 und 2021 Grundversorger in ihrem Netzgebiet.

Verträge

Unsere Musterverträge

für Ihren Netzzugang

Die Verträge und Informationen zum Zugang des TEN-Erdgasnetzes als Downloads:

Dienstleistungen nach § 21 Abs. 2 Nr. 1 Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) bietet die TEN als Betreiber eines örtlichen Verteilnetzes nicht an.

Bezüglich der Verfahren für die Buchung, Nominierung und die Abwicklung der Netznutzung sowie der Regeln für den Anschluss anderer Netze an unser Verteilnetz verweisen wir auf das DVGW-Arbeitsblatt G 2000. Unser Erdgasnetz ist an das L-Gasnetz der Open Grid Europe als vorgelagertem Netzbetreiber angeschlossen (Marktgebiet 37Y701125MH0000I der NetConnect Germany).

Änderungen der vorstehenden Bedingungen sind zurzeit nicht geplant.

Erbringung von Ausgleichsleistungen

Regeln für den Bilanzausgleich und die Lieferung von Ausgleichsenergie nach § 21 Abs. 2 Nr. 9 GasNZV hat die TEN als Betreiber eines örtlichen Verteilnetzes aufgrund fehlender Zuständigkeit nicht. Im Übrigen verweisen wir auf die Kooperationsvereinbarung.

Die TEN rechnet ungewollte Differenzen zwischen den dem Bilanzkreis des Lieferanten zugeordneten und den tatsächlich ausgespeisten Erdgasmengen (Mehr- oder Mindermengen) jährlich ab:

Der monatliche durchschnittliche Ausgleichsenergiepreis wird vom Marktgebietsverantwortlichen ermittelt und veröffentlicht. Er wird gleichermaßen für die Abrechnung von Mehr- als auch von Mindermengen herangezogen.

Netzbeschreibung

Netzbeschreibung

Veröffentlichung netzbezogener Daten nach § 20 GasNZV

Die TEN betreibt ein druckgeregeltes Ortstransport- und Ortsverteilnetz in den Gemeinden Bad Iburg, Bad Laer und Glandorf im Südkreis Osnabrück.

Die Erdgasqualität entspricht im Normalbetrieb den Vorgaben des DVGW-Regelwerkes G 260 „Gasbeschaffenheit“ für die Kategorie Erdgas L. Das Erdgas hat einen Brennwert Hs,n von durchschnittlich 9,8 kWh/Nm³ mit einer Schwankungsbreite von 9,6 kWh/Nm³ bis 10,4 kWh/Nm³.

Es bestehen zwei Netzkoppelpunkte zu folgenden vorgelagerten Netzen:

Vorgelagerter Netzbetreiber: 700476 E.ON Gastransport GmbH
Bezeichnung: Bad Laer-Hardensetten, Eckholtweg
ETSO/EIC-Code des Netzkopplungspunktes: 37Z0000000022688
Maximale Kapazität: 35.000 kWh/h
Vorgelagerter Netzbetreiber: 700476 Open Grid Europe GmbH
Bezeichnung: Bad Iburg-Sentrup
ETSO/EIC-Code des Netzkopplungspunktes: 37Z000000005283Y
Maximale Kapazität: 110.000 kWh/h

Ein technischer Engpass besteht beim Ausfall eines Netzkopplungspunktes.

Kapazitätsrelevante Instandhaltungsarbeiten:

Zurzeit sind keine kapazitätsrelevanten Instandhaltungsarbeiten vorgesehen.

Netzstrukturdaten

Netzstrukturdaten

Veröffentlichung nach § 20 Abs. 1 Nr. 4 GasNZV und § 27 GasNEV

Länge des Gasleitungsnetzes
Hochdrucknetz (HD)
Leitungen mit einem Nenndruck ab
16 bar sind nicht vorhanden.
Leitungen Klasse G (x < 110 mm): 19,1 km
Leitungen Klasse F (110 mm <= x < 225 mm): 7,5 km
Mitteldrucknetz: 249,0 km
Entnommene Jahresarbeit in 2017: 312.311.259 kWh Ho
Ausspeisepunkte Hochdruck: 1 Stück
Ausspeisepunkte Mitteldruck: 7 Stück
Ausspeisepunkte Niederdruck: 4.772 Stück

Zeitgleiche Jahreshöchstlast aller Entnahmen 105,4 MW am 02.03.2018, 08:00 Uhr.

Stand: 31.12.2018

Abrechnungsbrennwerte

Ausschreibung Regelenergiebedarf

Zurzeit sind keine Ausschreibungen vorgesehen.

Kontaktdaten Lieferantenwechsel

Nehmen Sie Kontakt auf!

Sie möchten unser Netz nutzen oder haben weitere Fragen? – Hier finden Sie unsere Kontaktdaten und Ansprechpartner.

Informationen zum Datenaustausch – EDIFACT-Kommunikation

Übertragungsart: E-Mail, maximale Größe 10 MB
Komprimierung, Empfang: ja
Komprimierung, Versand: ja
Signatur: fortgeschritten
Signaturverfahren: S/MIME
Verschlüsselung ja
EDIFACT-Formate Alle Nachrichtentypen in der jeweils von
der Bundesnetzagentur vorgegebenen, gültigen Version.

Jederzeit und ganz bequem

Sie möchten Ihren Zählerstand online übermitteln, uns ein Basislastschriftmandat erteilen oder Ihren Zähler anmelden, abmelden oder ummelden? – Mit unserem Online-Service erledigen Sie das jederzeit ganz einfach und bequem!

ZÄHLERSTAND
MELDEN

Sie möchten Ihren Zählerstand online übermitteln? – Hier geht es zur Eingabe Ihres Zählerstands.

AUSZUG/
UMZUG

Sie sind umgezogen? Hier können Sie Ihre Strom-, Erdgas- und Fernwärmezähler an-, ab- oder ummelden.

SEPA-
Lastschrift

Sie wollen Ihre Rechnungen per Bankeinzug begleichen? Dann teilen Sie uns bitte Ihre Kontodaten mit.

STROM-/
ERDGASWECHSEL

Sie möchten zu unseren günstigen Angeboten wechseln? Wir machen Ihnen den Wechsel leicht.

© Copyright 2019 - Teutoburger Energie Netzwerk eG - Website by S/O