Klimafreundliche Wärme

für Ihren Haushalt

In Hagen a.T.W., Bad Laer und Glandorf versorgen wir mittels unserer Fernwärmenetze zahlreiche öffentliche Einrichtungen und private Kunden mit umweltfreundlicher Wärme. Unterschiedliche Anlagensysteme erzeugen dabei nicht nur Wärme, sondern teilweise auch Strom aus Biomasse.

Das Fernwärmenetz der TEN

Langfristig wollen wir weitere Wärmenetze erschließen. Dabei besteht die Möglichkeit verschiedene Investitionsvorteile aus dem EEWärmeG in Anspruch zu nehmen. Außerdem ist die langfristige Nutzung regenerativer Primärenergieträger unsere Motivation.

Unsere Wärmekunden profitieren hierbei von Vorteilen, durch die individuelle Anpassung der Konzepte an vorhandene Strukturen. Im Vordergrund steht dabei ein Wechsel von fossilen hin zu regenerativen Primärenergieträgern. Konkrete Anlagen und Projekte sind in verschiedenen Kommunen in Planung.

Schonen Sie mit uns die Umwelt und prüfen Sie beim Neubau oder bei der Erneuerung Ihrer Heizungsanlage die Möglichkeit, Ihren Haushalt an unser umweltfreundliches Wärmeversorgungsnetz anzuschließen!

Mit der Fernwärme

der TEN im grünen Bereich

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) und dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) treibt die Bundesregierung die Maßnahmen zur Energieeinsparung weiter voran. – Mit unserer Fernwärme lassen sich diese Vorgaben ideal erfüllen und umsetzen!

Unsere erzeugte Fernwärme legt keine weiten Wege zurück und erreicht damit den sehr guten Primärenergiefaktor von 0,46. Dieser Faktor wurde uns von unabhängiger Seite bestätigt.

Warum ist das wichtig?

Bereits seit dem 1. Februar 2002 müssen Hausbesitzer und Bauherren die in der EnEV vorgeschriebenen Werte erreichen. Zum 1. Mai 2014 tritt die novellierte Fassung der EnEV 2014 in Kraft. Wichtigste Änderungen:

  • Hausbesitzer müssen bis 2015 Öl- und Gasheizungen, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, gegen moderne Heizsysteme austauschen. Achtung: es gibt Ausnahmen für Altanlagen.
  • Verschärfung der Anforderung im Neubau an die Mindestqualität der Gebäudehülle, um durchschnittlich 20 % ab dem 1. Januar 2016.
  • Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind, dürfen ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Ausnahmeregeln betreffen eigen genutzte Wohnhäuser.

Nutzen Sie z. B. Öl als Heizenergie, ergibt sich ein Primärenergiefaktor von 1,1. Dieser schlechtere Wert muss durch Dämmungen der Wände, der Fenster oder des Daches wieder ausgeglichen werden. Mit unserer Fernwärme erreichen Sie die Vorgaben der EnEV aufgrund des Primärenergiefaktors von 0,46 mit einem geringeren Aufwand – sowohl baulich und als auch finanziell!

Zusätzlich halten Sie mit unserer Fernwärme eine weitere Vorschrift ein: Laut des am 1. Mai 2011 novellierten Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes muss ein Teil des Wärmebedarfs von Neubauten durch erneuerbare Energien wie z. B. eine Wärmepumpe, eine thermische Solaranlage o.ä. abgedeckt werden.

Was ist der Primärenergiefaktor?

Der Primärenergiefaktor stellt eine wesentliche Größe bei der Ermittlung und Beurteilung des Heizenergiebedarfs von Gebäuden dar. Er gibt das Verhältnis von der eingesetzten Energie (z.B. aus Heizöl, Erdgas oder Fernwärme) zur abgegebenen Wärmeenergie wieder.

Die Obergrenzen für den Primärenergiefaktor, die bei der Gebäudeerrichtung eingehalten werden müssen, sind in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt.

Je effizienter sich die eingesetzte Energie nutzen lässt, desto niedriger ist ihr Primärenergiefaktor. Für Heizöl beträgt der Primärenergiefaktor z. B. 1,1. Der Primärenergiefaktor der TEN-Fernwärme erreicht den deutlich besseren, von unabhängiger Stelle zertifizierten, Wert von 0,46.

Durch die Versorgung mit unserer Fernwärme ergibt sich daher ein wesentlicher Vorteil bei der Einhaltung der Energieeinsparverordnung. Auch im Energieausweis Ihrer Immobilien wirkt sich die Versorgung mit Fernwärme äußerst positiv aus.

Die Fernwärmenetze

der TEN

In den mit den Häusern gekennzeichneten Gebieten in Bad Laer versorgen wir mehr als 400 Haushalte und Betriebe reibungslos mit günstiger Fernwärme.

Nicht in der Karte enthalten sind insgesamt ca. 150 Haushalte und Unternehmen in der Gemeinde Hagen a.T.W., die Grund-, Haupt- und Realschule sowie das Schwimmbad der Gemeinde Glandorf, die ebenfalls mit unserer Fernwärme beliefert werden.

Liegt auch Ihr Haushalt in unserem Netzgebiet? Rufen Sie uns gerne an.

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner bei Fragen und Informationen zur Fernwärme

Ulrich Beutelmann
Tel: 05401 8922-83

Jederzeit und ganz bequem

Sie möchten Ihren Zählerstand online übermitteln, uns ein Basislastschriftmandat erteilen oder Ihren Zähler anmelden, abmelden oder ummelden? – Mit unserem Online-Service erledigen Sie das jederzeit ganz einfach und bequem!

ZÄHLERSTAND
MELDEN

Sie möchten Ihren Zählerstand online übermitteln? – Hier geht es zur Eingabe Ihres Zählerstands.

AUSZUG/
UMZUG

Sie sind umgezogen? Hier können Sie Ihre Strom-, Erdgas- und Fernwärmezähler an-, ab- oder ummelden.

SEPA-
Lastschrift

Sie wollen Ihre Rechnungen per Bankeinzug begleichen? Dann teilen Sie uns bitte Ihre Kontodaten mit.

STROM-/
ERDGASWECHSEL

Sie möchten zu unseren günstigen Angeboten wechseln? Wir machen Ihnen den Wechsel leicht.

© Copyright 2019 - Teutoburger Energie Netzwerk eG - Website by S/O